Nuffenen

Dieses Jahr habe ich beschlossen sehr früh den Nuffenen zu machen. Letztes Jahr habe ich ihn verpasst, wegen dem schlechten Sommer. Deswegen habe ich mir gesagt, je früher desto besser

Morgens bin ich zeitig on the road gewesen und war froh darüber. Am Nachmittag hatten wir Temperaturen weit über die 30 Grad hinaus. Daher war es schön frisch und kühl als ich gegen 9.30 dort oben war.

Der Ausblick hier oben war wie immer eine Wucht. Bei Ankunft allerdings hatte es noch Wolken und verdeckte Sicht. Nach der Pause nicht mehr, typisches Wetter in den Bergen. Danach ging es weiter über den Gotthard, wo es kaum Verkehr hatte und über den Susten wieder zurück.

Theoretisch hätte ich bereits zu Mittag wieder zuhause sein können. Um 11.00 hatte ich meine geplante Tour gemacht. Ich machte trotzdem noch einen Abstecher über den Brünig und ass das erste Mal im Restaurant Bahnhof in Giswil, wo das Essen sehr lecker war.

Dann über den Sörenberg, auch das erste Mal dieses Jahr, danach über den Schallenberg, wo ich mir eine Kawasaki Glace gegönnt habe.

Es hat sich bewährt, so früh loszufahren und werde dies sicher auf diese Art und Weise wiederholen, auch wenn die Tour kürzer ist… 🙂

Grandioses Wochenende

Das Wochenende war wirklich grandios. Am Freitag hatte ich bereits frei und liess meiner Grünen Fee am Vormittag neue Schuhe anziehen. In der Zwischenzeit konnte ich meine Besorgungen erledigen. Der Mechaniker jammerte, er habe einige Hebel in Gang setzen müssen, damit er die Reifen bekommt. Ein herzliches Danke schön an die Wirtschaft und an das Virus…

Aber es hat funktioniert. Kurz vor dem Mittag bin ich die Maschine holen gegangen. In 2000 km wird der ganz grosse Service gemacht werden müssen. Auch hier empfahl der Mechaniker, mich so rasch als möglich anzumelden, damit er die Teile bestellen kann.

Zum Mittagessen bin ich dann auf den Schallenberg gefahren. Das Menu hat mir nicht so zugesagt. Fleischkäse mit Spiegelei und Pommes Frites. Ich habe mich dann für die Schüblig mit Kartoffelsalat entschieden.

Am Sonntag bin ich über den Susten getourt. Ich habe wieder einmal ein Versuch gestartet, über FB andere Biker zum mitkommen zu bewegen. Die Schweizer sind in dieser Hinsicht hoffnungslose Fälle. Noch ein Versuch und dann habe ich endgültig die Schnauze voll. Alles grossspurige und grosskotzige Poser in den Social Medias.

Wie auch immer, alleine bin ich früh gestartet und kam prima vorwärts. Die neuen Reifen arbeiten ausgezeichnet und war überraschend schnell über den Susten gefahren. Zurück ging es über den Vierwaldstättersee und das Entlebuch.

Gegen 15.00 Uhr war ich bereits zu Hause und konnte noch den Rest des Sonntages geniessen… 🙂

Das erste Mal auf dem Grimsel 2022

Am Donnerstag machte ich die Tour zum Grimsel. Das erste Mal im 2022

Leider wurde ich von einem anderen Biker verarscht. Scheiss drauf, er hat was verpasst nicht ich…. 🙂

Die Fahrt nach oben war geil, zwar stellenweise kalt, da wir in der Schweiz einen Brise aus dem Atlantik hatten. Besonders durch die Wolkendecke war es nur um die drei Grad warm.

Oben habe ich mich im Restaurant aufgewärmt und im Unterwallis war es sonnig und warm. Zurück bin ich wie immer über den Lötschberg…. 🙂

Erste Tagestour 2022

Heute war endlich die erste grosse Tagestour 2022. In den letzten Wochenenden hatte es meist nicht so gutes oder instabiles Wetter. Während der Woche war es schön und am Wochenende hat es oft geregnet.

Jetzt war ein Tag, den man wirklich auf der Maschine geniessen konnte. Zuerst auf dem Schallenberg den obligatorischen Nussgipfel mit der Ovomaltine nehmen. Danach ging es weiter über den Jaunpass, zum Col des Mosses und am Col du Pillon hatte ich die Mittagspause.

Es war recht viel los am Col du Pillon und die Wartezeiten für das Essen waren etwas lang. Egal, man hat ja schliesslich Zeit. Zurück ging es dann über Bulle, Freiburg und habe die Route über die Stadt nach Hause genommen. Es hatte sehr viele Insekten und am Freitag werde ich meine Grüne Fee waschen müssen. Daher bin ich ohne zu tanken direkt nach Hause gefahren.

Daheim habe ich festgestellt, dass ich mir tatsächlich einen leichten Sonnenbrand an den Armen geholt habe… 🙂

Am Abend war ich zwar recht erschöpft, aber es war ein geiler Tag…

Die ersten Frühlingausflüge

Endlich wieder richtig auf der ‚Grünen Fee‘. 🙂 Es war ein schönes Wetter. Am Freitag fuhr ich nach Saignelegier und habe dort zu Mittag gegessen. Wie immer war es fein da. Es war zwar ein wenig bewölkt, aber es regnete nicht und fuhr über Neuchatel wieder zurück.

Am Sonntag ging es dann zum ersten Mal auf den Schallenberg im 2022. Es war teilweise sehr frisch und hatte auf der Maschine nur Temperaturen um die 5 Grad. Das war mir doch zu kalt, obwohl ich gegen Mittag losgefahren bin. Es herrschte auch eine starke Biese.

Oben habe ich es mir gut gehen lassen und habe mir ein anständiges Osteressen gegönnt mit Bärlauchsuppe, Lamm an Kartoffelpüree und zum Dessert ein Mokka-Bailys-Mousse. Es zog leider die ganze Zeit und so richtig warm wurde es nie.

Deshalb habe ich beschlossen, keine grosse Tour zu machen und bin mehr oder weniger fast direkt wieder nach Hause gefahren, kurz über Schwarzenburg, Schliern, durch die Stadt und über Schüpfen wieder zu meinem Wohnort.

Die Berge laufen ja nicht davon und wir werden sicherlich noch genug warme Momente erleben… 🙂

Frühlingserwachen

Heute habe ich meine ‚Grüne Fee‘ aus der Garage geholt. Oder besser gesagt, ich habe sie das allererste Mal wieder gefahren. Letzte Woche habe ich meine Maschine abgedeckt, die Batterie angeschlossen und gestartet. Sie sprang sofort wieder an als wollte sie mir sagen, komm, steig auf, wir drehen eine Runde…. 🙂

Leider hatte ich ein Theater mit der Versicherung. Wenn die Leute nicht in die Gänge kommen, werde ich ab 2023 eine andere Versicherung wählen, die kompetenter ist als der alte Anbieter. Ärgerlich war die arrogante und schnoddrige Art und Weise, die mir entgegen gebracht wurde… professionell ist etwas anderes.

Am Sonntag Nachmittag habe ich die Installationsrunde gemacht. Das Öl kontrolliert, das Wasser und natürlich auch den Reifendruck, was enorm wichtig ist. Die Tour habe ich nur in der Gegend im das Seeland Gebiet gemacht. Alles funktioniert einwandfrei und die Saison 2022 kann starten. Ich hoffe nur, dass wir Ostern schönes Wetter haben werden.

Sonst habe ich über den Winter nichts aussergewöhnliches erlebt. Nach Draewen habe ich mir den neuen Char Moritz in Skyrim erstellt, mit dem ich mir die Langeweile im Winter vertrieben habe. Der passte gut und konnte mir neue Einflüsse als Dieb und als Magier in den Spiel holen gehen. Auch dem Moritz im realen Leben geht es weiterhin gut. Der kleine Racker ist bereits 71 Jahre jung geworden, wenn man sein Alter in Menschenjahre umrechnet.

Hoffentlich bleibt er mir noch mehrere Jahre erhalten…. .:-)

Draewen ist abgeschlossen

In meiner letzten Ferienwoche habe ich Draewen abgeschlossen. Es war ein wenig am Ziel vorbei, aber es hat trotzdem Spass gemacht.

Es war interessant die Abenteuer mit Aela und Serana zu erleben. Leider haben mir die Mods einige Streiche gespielt und musste das Projekt aufgeben…

Draewen spielte ich insgesamt an die 450 Spielstunden mit mehr als 850 Speicherstände. Deus Mons hat sich als Playerhome bewährt. Für meinen finalen Char werde ich Deus Mons sicher wieder benutzen.

Selbstverständlich habe ich wieder ein Skyrim Projekt. Der Char heisst wie mein Kater Moritz und ist ein Khajiit, also Katzenmensch.

Dann schauen wir mal, was für Abenteuer ich mit dem Magier/Dieb Hybrid erlebe…

Im Westen nichts neues…

So könnte der Titel des aktuellen Geschehens sein… 🙂 . Es ist eben ein gewisser Bruch, wenn die Grüne Fee in den Zwangsferien ist und man nicht mehr auf Tour geht. Dank den lieben und netten Impfgegner darf man jetzt auch zu Hause bleiben, oder es ist zumindest intelligenter, daheim zu bleiben.

So vergehen die Wochen mit Arbeiten, Einkaufen, Essen, Trinken und Playstation zocken. Zumindest in Skyrim auf der PS4 haben wir schönes Wetter 🙂 .

Moritz geht es soweit so gut. Man merkt sein Alter so langsam. Er ist nicht wirklich motiviert, draussen auf die Pirsch zu gehen. Lieber legt er sich in der Nacht neben meinem Kopfkissen und weckt mich natürlich dabei… 🙂

Am Montag gehe ich mit ihm zum Tierarzt. Die Impfung steht an. Da wird Moritz wieder sehr tapfer sein müssen….

Gemütliche Weekends…

Es ist eindeutig Winterzeit. Meine Grüne Fee relaxed ganz gemütlich in der Einstellhalle und das Wetter wird grauer und grauer…

Letztes Wochenende war auch das letzte Rennen in der Superbike WSBK. Toprak Razgatlıoğlu hat verdient den WM-Titel geholt. Ich gönne es ihm, obwohl ich Kawasaki mag. Aber der WM-Kampf und die Rennen waren echt geil und Toprak war halt einen Spur besser… 🙂

Meine Playstation funktioniert auch tadellos. Da kann man wirklich seine Zeit interessant verplempern. Wie es aussieht, habe ich die Updates gut überstanden. Auch gestern gab es ein neues, das allerdings nicht angekündigt wurde. Trotzdem läuft alles zuverlässig, was andere Benutzer leider nicht sagen können…

Meinem Moritz geht es auch gut. Wegen der Kälte und weil er viel draussen ist hat er echt Kohldampf und frisst für zwei im Moment. Ich muss schon aufpassen, dass er nicht zu fett wird… 🙂

Skyrim Update

Heute ist das 10-jährige Jubiläum von Skyrim. Dazu gibt es ein Update, das für viel Gesprächsstoff sorgt. Der kritische Punkt sind die Mods, die wegen dem Upgrade nicht mehr funktionieren sollen….

Das Problem wird vermutlich nur die PC-Plattform betreffen. Da ich auf der PS4 zocke sind seitens Sony keine Skripte erlaubt. Daher wird es für mich vermutlich keine Probleme geben.

Schauen wir mal, was die Communitiy heute darüber schreibt. Es wird sicher ein grosses Geschrei und Gerüchte geben… 🙂

Grüne Fee ist eingestellt…

Letzte Woche habe ich meine Grüne Fee in den verdienten Winterschlaf versetzt. 🙂 Wie immer hat die Maschine mich zuverlässig getragen und war wie immer zufrieden mit meiner Z1000SX.

Die Kette hatte ich bereits vor einer Woche nach dem Grosswasch gereinigt und geschmiert. Beim Luftdruck war ich ein wenig überrascht; vorne hatte er deutlich zu wenig, obwohl ich eigentlich relativ neue Gummis drauf hatte.

Daher habe ich heute nur noch die Schale mit dem Quick Cleaner von Motorex gereinigt. Das Mittel ist echt gut und erfüllt seinen Zweck, da ich leider kein Wasser in der Einstellhalle habe. Den Sattel habe ich auch anständig gefettet und dann die Batterie abgehängt.

Zum Schluss habe ich meine Grüne Fee selbstverständlich zugedeckt. Wir sehen uns im April 2022 wieder…. 🙂

Jetzt kommt wieder die Zeit, wo die PS4 regelmässig benutzt wird. Wenigstens kann ich dort draussen gemütlich ein Bad nehmen… 🙂

Letzte Tour Saison 2021

Am Morgen bin ich wie immer ins Fitness Center gegangen. Anschliessend nach Hause und sofort die Motorradkleider angezogen. Diesmal habe ich mein Halstuch nicht vergessen. 🙂

So gegen 13.00 war ich dann in Interlaken und habe dort in der Laterne zu Mittag gegessen. Man merkte, dass ich lange Zeit nicht mehr dort war. Aber das Essen war wie gewohnt gut und machte mich auf den Weg über den Brünig zum Sörenberg.

Die Saison ist wirklich untypisch. Normalerweise ist Ende September und Oktober kaum jemand auf dem Sörenberg. Diesmal hatte es viel Verkehr dort und das ständige Kreuzen war mühsam, da sehr viele PKWs unterwegs waren.

Dafür war die Aussicht klasse und habe dort meine letzte Zigarillo 2021 genossen 🙂 . Zurück fuhr ich über das Entlebuch und nach Langnau. Um mich aufzuwärmen habe ich dort eine richtige heisse Ovomaltine getrunken.

Es ist ein guter Abschluss der durchzogenen Saison 2021 und werde meine Nummern am Mittwoch beim Strassenverkehrsamt Bern einwerfen. 🙂